Malcesine

Weiter gehts mit dem Urlaubsbericht vom Gardasee. Am Mittwoch hatten wir dann beschloßen mal ein bißchen Schiff zu fahren. Über den ganzen See fahren verschiedene Schiffe zu allen möglichen Orten. Auch Bogliaco wird angesteuert – zwar nur wenige Male am Tag, weils ja wirklich ein kleiner Ort ist, aber immerhin. Wir haben uns Malcesine als Ziel überlegt. Da fährt man eine gute Stunde hin. Nach einem (mal wieder) ausführlichen Frühstück begaben wir uns nach 12 Uhr aufs Schiff nach Malcesine. In der Bar organisierten wir uns einen leckeren Latte Macchiato und dann setzten wir uns aufs offene Deck, um die Fahrt zu genießen. Auf dem untersten Deck war eine Horde (anders kann man es nicht ausdrücken) Italiener und fröhnten einem Mittagessen – so richtig Kaffeefahrt mäßig…. nur Rentner. Furchtbar. Oben auf dem offenen Deck war es nur mäßig besucht. Kurz vor Malcesine strömte dann die gesamte Kaffeefahrt zur Bar und zum offenen Deck um ihre Espressi zu kippen. In Malcesine angekommen waren wir SEHR froh, das Schiff verlassen zu dürfen. Die Freude währte nur kurz. In Malcesine gelangten wir vom Regen in die Traufe. So ein schreckliches Touri-Kaff. Alles voller Plunder-Läden mit irgendwelchen schrecklichen Souvenirs und Ledersachen. Der gesamte Ort. So wärs echt nett da, von den Gebäuden her ein typischer Gardasee-Ort. Aber halt alles voller Touris und dazugehörigem Kram. In Malcesine folgten wir der Ausschilderung zum Castello, welches wir dann auch besichtigten. Als positiven Nebeneffekt gabs auf dem Castello eine kleine, aber feine Andy Warhol Ausstellung (Ladies and Gentlemen) und sehr schöne Rund- und Ausblicke über Malcesine und den Gardasee. Nach der Besichtigung strebten wir wieder zügig dem Hafen zu, setzten uns für die verbleibende Zeit noch in ein Café mit einem weiteren Latte und warteten auf das Schiff, das uns nach Gargnano brachte. Puh. Diesmal verbrachten wir die Rückfahrt in der Schiffsbar – es hatte am Nachmittag komplett zugezogen und es wehte ein ziemlich kühler Wind – und schlüften einen Campari. In Gargnano zurück stöberten wir noch ein bißchen durch die Geschäfte und auf dem Rückweg nach Bogliaco gings noch zum Metzger. Jetzt haltet Euch fest. Wir kauften dort frisch aufgeschnittenes Carpaccio: 600g für 12 Euro – wir konnten es kaum glauben. Und super lecker wars noch dazu. Ein absoluter Traum. Den attraktiven Metzger nicht zu vergessen😉

0 Responses to “Malcesine”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




September 2008
M D M D F S S
« Aug   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

%d Bloggern gefällt das: